Laura Philipp

Täglich arbeite ich an meinem Weg in Richtung Triathlon-Weltspitze. Doch nicht nur Erfolg ist für mich wichtig, sondern auch das schon ein bisschen Sport sehr glücklich machen kann.
InstagramFacebook

Ein Traum, von dem ich früher nie geträumt hätte, ist wahr geworden!

Mit dem Laufen begann ich in meiner Jugend, um unserem Hund den nötigen Auslauf zu verschaffen. Es bereitete mir zunehmend Freude und meine Strecken wurden immer länger, bis unser Hund keine Lust mehr hatte. Also musste was Neues her um meinen Tatendrang zu stillen.

Doch durch die Lust am Unbekannten begann ich 2011 schwimmen zu lernen. Das ist jedoch gar nicht so einfach, wenn man nicht einmal 25m Kraulen kann. Zum Glück kam die Freude und auch die Leidenschaft für das neue Elementschnell und so konnte ich rasch Erfolge verzeichnen und das Kachelzählen wurde fester Bestandteil in meinem Alltag.

Geboren: 23.04.1987

Größe: 175cm

Wohnhaft: Heidelberg

Coach: Philipp Seipp

Team: Wolfgang Schweim (running) , Joschka Hladky ( swimming), Moh Ashtiani (strength), Philipp Haas (Physiotherapist)

Mannschaften: Team Erdinger AlkoholfreiTSV Soprema Mannheim

Laura Philipp Triathletin

Doch durch die Lust am Unbekannten begann ich 2011 schwimmen zu lernen. Das ist jedoch gar nicht so einfach, wenn man nicht einmal 25m Kraulen kann. Zum Glück kam die Freude und auch die Leidenschaft für das neue Elementschnell und so konnte ich rasch Erfolge verzeichnen und das Kachelzählen wurde fester Bestandteil in meinem Alltag.

Die ersten Triathlons bestritt ich mit Begeisterung und konnte durch erste kleine Erfolge erstaunlicherweise sogar erste Sponsoren auf mich aufmerksam machen.
Ein Jahr später, also 2012, bekam ich dann durch meine Aufnahme in das Erdinger Alkoholfrei Perspektivteam die einmalige Chance, mit tollen Partnern zusammenzuarbeiten und mich intensiver mit dem Sport zu beschäftigen.

Durch eine konstante Leistungsverbesserung und gute Rennresultate habe ich 2015 den Sprung vom Perspektivteam in das Erdinger Alkohohlfrei Profiteam geschafft. Dies ermöglicht mir meine Tätigkeit als Physiotherapeutin temporär ruhen zu lassen und mich nun ausschließlich auf den Sport konzentrieren zu können. Ein Traum, von dem ich früher nie geträumt hätte, ist wahr geworden!

Ich arbeite nun fleißig an meinem Weg in Richtung Weltspitze und freue mich, wenn Ihr mich online oder auch live bei meinen Rennen verfolgt und unterstützt und wir uns vielleicht sogar mal bei einem gemeinsamen Training oder Rennen persönlich kennenlernen!

WAKE UP! WORK HARD! LOOK HOT! KICK ASS!